Was bedeutet CRM?

 

CRM ist kurz für Customer-Relationship-Management – eine Technologie, die Unternehmen hilft, Informationen über ihre Kunden und die Interaktionen mit ihnen zu speichern und so langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen. In einem CRM-System lassen sich Daten unterschiedlicher Herkunft verwalten und organisieren, z. B. aus Quellen wie E-Mails, Firmenwebsite, Live-Chat, Telefon oder Social Media. Darüber hinaus erfassen CRM-Lösungen auch kundenspezifische Informationen wie frühere Käufe, das gezeigte Interesse, Kaufpräferenzen, finanzbezogene demografische Daten und mehr.

 

Die wichtigste Komponente eines CRM-Systems ist seine Kontaktmanagementfunktion, aber darüber hinaus kann es Ihrem Unternehmen auch bei anderen Dingen behilflich sein:

  • Marketing-Automatisierung: Mit einem modernen CRM-System können Sie monotone Aufgaben automatisieren und die Effizienz Ihrer Marketingaktivitäten (und oft auch die Produktivität Ihrer Mitarbeiter) steigern
  • Standortbasierte Strategien und Services: Ausgeklügelte CRM-Lösungen helfen Ihrem Unternehmen bei der Entwicklung von Strategien und Marketingkampagnen, die vom geografischen Standort des Kunden abhängig sind.
  • Leadmanagement: CRM-Systeme geben Ihnen jederzeit eine ganzheitliche Ansicht ihrer Vertriebspipeline. So behalten Sie Ihre Leads und Interessenten im Blick und können sie effizienter und produktiver verwalten.
  • Automatisierung von Workflows: Ein CRM-System kann den Mitarbeitern alltägliche Aufgaben abnehmen, sodass sie sich auf kreativere Dinge konzentrieren können. Sie können Erinnerungen konfigurieren, geplante Termine verwalten, sich bei wichtigen Ereignissen benachrichtigen lassen und Informationen automatisch mit anderen Datenquellen synchronisieren.
  • Analyse: Ein CRM-System kann aus den umfangreichen Vertriebsdaten Ihres Unternehmens wichtige Einblicke und Geschäftskennzahlen gewinnen, die Ihnen bei der Strategieformulierung und Vertriebsanalyse helfen können.