Das ultimative Vertriebsplan-Beispiel
für jedes Unternehmen

 

Wie Alexander Graham Bell einst sagte: „Vor allem die Vorbereitung ist der Schlüssel zum Erfolg.“ Dies gilt zweifellos auch für den geschäftlichen Erfolg, und eine der wichtigsten Methoden zur Vorbereitung besteht in der Ausarbeitung eines Vertriebsplans. Ein Vertriebsplan erläutert Ihre Vertriebsziele und Ihre Vertriebsstrategien. Wir haben allerdings gute Nachrichten für all jene, die nicht genau wissen, wo sie beginnen sollen: Unsere Vertriebsplan-Vorlage kann Ihnen helfen, Ihre Ziele und Ihre Strategien übersichtlich zu dokumentieren, damit Ihr Vertriebsplan zu einer wichtigen Orientierungshilfe für Ihr Vertriebsteam und alle anderen Beteiligten wird.

Ein Vertriebsplan dient dazu, den besten Weg zur Absatz- und Umsatzsteigerung festzulegen. Neben Abschnitten, in denen Sie Ihre aktuelle Position sowie Ihre Vertriebsziele und wichtige Kundeneigenschaften definieren, enthält er auch Abschnitte für Ihre Tools, Kennzahlen und Budgets. Und zu guter Letzt hilft Ihnen ein Vertriebsplan, Ihre optimalen Strategien zu identifizieren und überprüfbare Maßnahmenpläne zu erstellen.

Nachdem Sie Ihre Vertriebsstrategie in einem Dokument niedergeschrieben haben, haben Sie im Grunde einen Leitfaden vor sich, der die Ziele, die Vision und das Leitbild Ihres Unternehmens beschreibt. Auf diese Weise sind sich alle involvierten Teams über die Erwartungen im Klaren und können den Umsatz unabhängig von den Marktbedingungen maximieren.

Vorteile eines Vertriebsplans für Ihr Unternehmen

Potentielle Kunden stehen Vertriebsmitarbeitern oft argwöhnisch gegenüber. Ein gut durchdachter Vertriebsplan hilft Ihrem Vertriebsteam daher, seine Bemühungen (und Ihre geschäftlichen Ressourcen) ideal auszurichten.

Kurz gesagt, ein Vertriebsplan bietet Ihrem Unternehmen folgende Vorteile:

  • Förderung einer positiven Kultur von Fokus, Harmonie und Disziplin innerhalb der Teams
  • Verbesserung der Problemlösungsfähigkeiten basierend auf der bisherigen Performance
  • Vorbereitung erfolgreicher Verkaufsgespräche für Ihre Teams
  • Quantifizierung und schnelleres Erreichen zukünftiger Erfolge

Wenn Sie ein Vertriebsplan-Beispiel heranziehen und dort Ihre Vision, Ihr Leitbild und einen Maßnahmenplan dokumentieren, geben Sie Ihren Teams, den Ihnen direkt unterstellten Mitarbeitern und der Geschäftsführung ein konkretes Arbeitsdokument an die Hand, sodass sie diese Ziele leichter umsetzen können. Ihr Vertriebsplan identifiziert Bereiche, in denen Unterstützung erforderlich ist, und sorgt für eine kontinuierliche Verbesserung, da die idealen nächsten Schritte aus der bisherigen Performance ablesbar sind.

 

Vertriebsplan-Beispiel

 

So erstellen Sie einen Vertriebsplan

Glücklicherweise muss ein Vertriebsplan nicht übermäßig kompliziert sein. Ihre oberste Priorität sollte es sein, vor Erstellen des Vertriebsplans sämtliche Geschäftsbereiche genau unter die Lupe zu nehmen. Es liegt in der Verantwortung des Geschäftsinhabers (oder eventuell der Vertriebsleitung), erstrebenswerte Ziele, die langfristige Vision des Unternehmens und die Wachstumsziele zu definieren.

Danach sollten Sie andere Beteiligte um ihre Meinungen und Ideen bitten; etwa Vertriebs- und Marketingmitarbeiter oder auch Consultants oder externe Büros, die Ihnen wertvollen Input geben können. Im Grunde sollten an der Erstellung eines Vertriebsplans all jene mitwirken, die auch an der Umsetzung desselben beteiligt sind. Das ist wichtig, da diese Personen oft frische Ideen haben oder in der Lage sind, strategiebezogene Probleme zu erkennen. Darüber hinaus können sie am besten einschätzen, wie sich die Leistung auf realistische Weise messen lässt.

Gehen Sie beim Erstellen eines Vertriebsplans wie folgt vor:

  • Definieren Sie Ihr Unternehmen (einschließlich Standort, Größe, Alter und Produktangebot) sowie Ihr Leitbild und Ihre Vision.
  • Beschreiben Sie Ihre Vertriebsabteilung (inklusive Aufbau und Teams) sowie die Vertriebsleitung und Ihre Personaleinstellungspläne.
  • Identifizieren Sie Ihren Zielmarkt, darunter die Branche und wo sich Ihre Interessenten befinden, sowie Buyer Personas.
  • Definieren Sie die Stellung Ihres Unternehmens auf dem Markt, einschließlich einer Analyse Ihres eigenen Unternehmens und Ihrer Mitbewerber.
  • Evaluieren Sie die verfügbare Vertriebssoftware, um zu sehen, welche Ressourcen Sie zur Hand haben und welche neuen Vertriebstools Ihrem Vertriebsprozess zugutekommen könnten.
  • Beschreiben Sie Ihre Inbound- und Outbound-Vertriebsstrategien, einschließlich der Lead-Qualifizierung.
  • Überprüfen und planen Sie Ihre Budgets.
  • Definieren Sie Ihre Vertriebsziele, darunter Umsatz, Anzahl der Geschäftsabschlüsse, Absatz und andere Vertriebskennzahlen.
  • Erstellen Sie einen Maßnahmenplan mit Vertriebstaktiken und den Aufgaben der Mitarbeiter.
  • Überprüfen Sie Ihre Maßnahmen zu festgelegten Zeitpunkten.

Wir haben ein hilfreiches Vertriebsplan-Beispiel für Sie zusammengestellt, das Sie als Word-Vorlage hier kostenlos herunterladen können. Diese Vertriebsplan-Vorlage soll Ihnen die Erstellung Ihrer Vertriebsstrategie leichter machen. Laden Sie sie am besten gleich herunter!

Vergessen Sie nicht, Ihre Vertriebsleistung regelmäßig zu überprüfen, damit Sie die nötigen Änderungen an Ihrem Vertriebsplan vornehmen können. Unsere Kunden setzen dabei auf die Act! Growth Suite als ihre CRM-Software. Act! hilft Ihnen, Ihre Fortschritte zu überwachen und Ihre Vertriebsleistung zu messen, um mit Ihrem Vertriebsplan jederzeit im Plan zu bleiben. Falls Sie Fragen zu unserem Vertriebsplan-Beispiel haben, können Sie uns gerne kontaktieren. Wir möchten Ihnen zur Seite stehen, wenn Sie mit Ihrem Unternehmen von Erfolg zu Erfolg eilen.

 

Große Resultate. Geringe Investition.

Sind Sie bereit für den nächsten Schritt in Richtung Wachstum?

Produkt-Tour starten

© Swiftpage ACT! LLC. Alle Rechte vorbehalten. Swiftpage, Act!, und die hierin genannten Produkt- und Servicenamen von Swiftpage sind eingetragene Marken oder Marken von Swiftpage ACT! LLC oder seinen verbundenen Unternehmen. Alle sonstigen Marken sind Eigentum ihrer jeweiligen Inhaber.