Wie Sie soziale Medien nutzen können, um Ihr Kleinunternehmen zu bewerben

von | Jan 12, 2021 | KMU, Marketingerfolg | 0 Kommentare

This post is also available in: Français

In unserem letzten Beitrag im Rahmen unserer fünfteiligen Serie ging es darum, wie man eine Facebook-Seite erstellt und welche Vorteile diese für kleine Unternehmen hat. Jetzt werden wir darüber berichten, was Sie tun können, um Ihr Unternehmen mithilfe der sozialen Netzwerke zu bewerben und Umsatz zu generieren. 

Wenn Sie sich eine eigene Social-Media-Seite auf Facebook, Instagram, Twitter und Co. eingerichtet haben, stellt sich nun die Frage, wie Sie das Optimum aus Ihrer Onlinepräsenz holen und Kunden für Ihr Unternehmen gewinnen können. Denn letztendlich wollen Sie die sozialen Netzwerke zu Ihrem Vorteil nutzen, um

  1. Ihre Bekanntheit zu fördern,
  2. (neue) Kunden zu gewinnen und
  3. Umsatz zu generieren bzw. zu steigern.

Die Basis muss stimmen

Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie sich um die elementaren Grundlagen gekümmert haben. Dazu gehört unter anderem, dass Sie den gesamten „Über uns“-Abschnitt auf Ihren Seiten ausfüllen. Die Bereitstellung grundlegender Informationen wie Adresse, Telefonnummer, E-Mail, Website-URL und andere Dinge wie Öffnungszeiten ist ausschlaggebend.

Allein dadurch, dass Sie diese rudimentären Informationen zur Verfügung stellen, können Sie potenziellen Kunden dazu verhelfen, mit Ihnen in Kontakt zu treten. Es ist erstaunlich, wie oft Unternehmen diesen einfachen, aber entscheidenden Schritt übersehen. 

Denken Sie auch daran, die Öffentlichkeit darüber zu informieren, dass Sie in den sozialen Netzwerken vertreten sind. Es bietet sich zum Beispiel an, dass Sie in Ihrer E-Mail-Signatur auf Ihre Facebookseite – und auf all jene Seiten, die Sie noch zusätzlich eingerichtet haben – verlinken.

Jegliche Kommunikation, die Sie mit potenziellen Kunden haben, bietet sich als ideale Plattform, um für Ihre Präsenz in den sozialen Medien zu werben. Integrieren Sie Ihre entsprechenden Links auf Visitenkarten oder Flyern und erwähnen Sie Ihre sozialen Netzwerke im direkten Gespräch.

Werbung auf den sozialen Medien

Es gibt mehrere Methoden, um mithilfe der sozialen Medien mehr Aufmerksamkeit für Ihr Unternehmen bzw. für Ihre Marke zu erzielen und letztendlich Ihren Verkauf anzukurbeln. Sie müssen das Rad nicht neu erfinden oder Unsummen an Geld investieren. Im Folgenden stellen wir Ihnen unterschiedliche Beispiele vor.

Mehrwert schaffen: Das Wichtigste, was Sie in den sozialen Medien tun können ist, Ihren Fans einen Mehrwert zu bieten. Veröffentlichen Sie informative Inhalte, die Menschen lesen möchten, kommentieren Sie aktuelle Ereignisse, stellen Sie Fragen, posten Sie Beiträge anderer Benutzer und kommentieren Sie diese. Versuchen Sie es mit Humor, der die Leser zum Lachen bringt. Kurz: Fördern Sie die Interaktion und schaffen Sie ein Gefühl der Gemeinschaft. 

Sie sind bereit Ihre Beiträge zu planen aber Sie wissen nicht genau, wie Sie anfangen sollen? Mit dieser kostenlosen Vorlage können Sie spielend leicht einen Kalender für Ihre Social-Media-Aktivitäten erstellen.

Redaktionsplan

Nicht übertreiben: Eine Falle, in die kleine Unternehmen oft tappen, besteht darin, soziale Medien zu sehr als reine Werbeplattform zu behandeln. Vielmehr geht es darum, Inhalte zu schaffen, die die Menschen tatsächlich lesen und sehen wollen. Ab und zu ist es natürlich in Ordnung, wenn Sie für Ihr Unternehmen und Ihre Produkte werben. Einige halten sich an die Eins-zu-Sieben-Regel, die besagt, dass für jeden direkt beworbenen Beitrag sechs weitere, ausschließlich inhaltsbasierte folgen sollten. Sie müssen es nicht 100-prozentig vermeiden, Ihre Marke in diesen Beiträgen zu erwähnen; achten Sie nur darauf, nicht zu werblich zu klingen.

Videos: Visuelle Inhalte kommen in den sozialen Medien gut an. Vor allem Videos eignen sich ideal, um die Aufmerksamkeit der Menschen auf sich zu ziehen und um Ihren Kunden Ihre Persönlichkeit sowie Ihre Interessen zu vermitteln. Denn visuelle Inhalte fallen ins Auge, wenn Menschen durch ihre sozialen Feeds scrollen, sodass sie sich diese eher ansehen und sich mit ihnen beschäftigen als mit reinem Text. In einem Video haben Sie im Vergleich zu einem typischen Beitrag zudem mehr Kapazität, um das zu sagen, was Sie sagen wollen, ohne dabei viel Platz einzunehmen. Interessant muss es aber natürlich sein!

Rabattaktionen: Wenn Sie auf Facebook einen Beitrag über eines Ihrer Produkte veröffentlichen, so bietet es sich an, für eine gewisse Zeitspanne eine Aktion zu starten, in der dieses spezielle Produkt zu einem vergünstigten Preis erhältlich ist. Auch ginge es – je nach Art Ihres Produkts bzw. Ihrer Dienstleistung – ein Angebot zu lancieren, bei dem der Käufer zwei Produkte zum Preis von einem erhält oder die Versandkosten entfallen. Seien Sie kreativ! 

Gewinnspiele: Sehr beliebt bei Verbrauchern sind auch interaktive Gewinnspiele, bei denen Sie beispielsweise dazu aufrufen, einen von Ihnen veröffentlichten Beitrag auf Facebook zu kommentieren und alle Beteiligten die Chance auf einen Preis haben. Dadurch steigern Sie Ihre Sichtbarkeit, denn Freunde der Menschen, die auf Ihrer Seite einen Kommentar hinterlassen, sehen Ihren Post automatisch und sind eventuell auch an Ihrem Angebot interessiert.

Werbegeschenke: Werbegeschenke in Form von mit Ihrem Logo gebrandeten Gegenständen wie Kugelschreiber, USB-Stick, Kopfhörer, Eiskratzer etc. eignen sich ideal zur Markenidentifikation. Und: Wer bekommt nicht gerne etwas geschenkt! Nutzen Sie Facebook, Instagram & Co., um einen Beitrag mit Foto der glücklichen Beschenkten zu veröffentlichen.

Hashtags: Sie können das Hashtag-Symbol (#) vor einem relevanten Keyword bzw. einer Phrase innerhalb eines Beitrags in Ihren sozialen Medien verwenden, um diejenigen, die an Ihrem Thema interessiert sein könnten, zu helfen, es schneller zu finden, wenn sie nach einem Keyword oder einem bestimmten Hashtag suchen. Wenn Sie in einem Post auf ein mit einem Hashtag versehenes Wort klicken oder tippen, werden Ihnen andere Beiträge in den sozialen Netzwerken angezeigt, die dieses Hashtag ebenfalls enthalten. Hashtags können an beliebiger Stelle in einen Post oder Tweet eingefügt werden und eignen sich ideal, um sicherzustellen, dass Ihre Beiträge und Werbeaktionen regelmäßig in den Social-Media-Feeds Ihrer Kunden erscheinen.

Fazit: Es gilt, eine loyale Community aufzubauen

Anstatt zu versuchen, so viele Fans wie möglich zu gewinnen, sollten Sie sich darauf konzentrieren, Kunden zu finden, die wirklich an Ihnen und Ihrem Anliegen interessiert sind und zugleich loyal und engagiert sind. Denn es ist sehr viel wahrscheinlicher, dass diese Personen Ihre Inhalte mögen und kommentieren, Ihre Beiträge teilen, an Ihren Rabattaktionen und/oder Gewinnspielen teilnehmen und letztendlich zu Kunden werden. 

Wenn Sie eine Community um Ihre Marke herum aufbauen, werden die Menschen innerhalb dieser Community miteinander in Kontakt treten und dazu beitragen, Ihre Inhalte zu fördern. Sie könnten sogar versuchen, besonders einflussreiche Social-Media-Nutzer anzusprechen und sie bitten, Ihnen zu helfen, indem sie ein Produkt bewerten oder Sie in einem Beitrag erwähnen.

Ausblick: Nächster Artikel

Sind Sie auf der Suche nach einer Softwarelösung, mit der Sie Ihre Kosten senken und mehr Umsatz generieren können? Dann freuen Sie sich auf unseren nächsten Beitrag, in dem wir Ihnen 9 Software-Tools vorstellen, die speziell für die Herausforderungen und Ziele von kleinen Unternehmen entwickelt wurden, ohne ihr Budget zu sprengen.