Lokales Marketing: einfach und effizient umzusetzen

von | Mai 24, 2021 | Marketingerfolg

This post is also available in: English (US) Français English (UK)

Auch wenn die Corona-Pandemie noch nicht überwunden ist, es gibt so langsam ein Licht am Ende des Tunnels. Seit Beginn der Impfkampagne im Dezember 2020 wurden in Deutschland bislang knapp 37.000.000 Menschen geimpft. In vielen Regionen liegt der Inzidenzwert weit unter 100 und vor allem für Geimpfte und Genese geht es allmählich in Richtung Normalität. Viele kleine und mittelständische Unternehmen können die Türen für ihre Kunden wieder öffnen.

Unabhängig davon, ob Ihr Unternehmen bereits wieder geöffnet hat oder sich noch in der Planungsphase befindet: Es ist an der Zeit, Ihre lokale Zielgruppe wieder aktiv anzusprechen und Ihre Markenbekanntheit zu steigern. Sprich, Sie müssen lokales Marketing betreiben.

Beim lokalen Marketing handelt es sich um eine Marketingstrategie, die sich an Verbraucher und Kunden innerhalb eines bestimmten Radius um den physischen Standort eines Unternehmens richtet.

Der Schlüssel zum erfolgreichen lokalen Marketing ist die genaue Definition Ihrer Käufer-Personas. Dieser Prozess hilft Ihnen, die demografischen, psychografischen sowie geografischen Informationen Ihrer Zielgruppe besser zu verstehen. Anhand dieser Standortdaten können Sie genau bestimmen, wo Sie Ihre lokale Marketingexpertise einsetzen können.

Es gibt viele Möglichkeiten, mit lokalen Kunden, kommunalen Geschäftspartnern und anderen regionalen Organisationen in Kontakt zu treten. Hier stellen wir Ihnen unterschiedliche Marketingaktivitäten vor, mit denen Sie Ihre lokale Community optimal erreichen können.

Lokalisieren Sie Ihre Webseite

Bei der Lokalisierung Ihrer Website geht es darum, Ihre Webinhalte für Ihr lokales Publikum und Ihren Kundenstamm relevant zu machen. Fügen Sie zunächst ortsbezogene Begriffe zu Ihrer Webseite hinzu. Zum Beispiel könnte Ihre Homepage statt „Vegane Bäckerei“ den Slogan „Beste vegane Bäckerei an der Elbe“ haben.

Lokalisieren Sie Ihren Content, wo immer dies relevant ist, und sorgen Sie dafür, dass diese Formulierungen auf Ihrer Website, in den sozialen Medien und in Ihren digitalen Anzeigen stets konsistent angewandt werden. Versuchen Sie, das Kundenerlebnis so personalisiert, einfach und angenehm wie möglich zu gestalten.

Es ist auch wichtig, daran zu denken, dass „Inhalt“ mehr bedeutet als nur geschriebene Texte. Bilder, Videos, Grafiken und andere Elemente sollten bei der Lokalisierung Ihrer Website berücksichtigt werden, ebenso wie Dinge wie Zahlungssysteme für Onlineshops. Die Zahlungspräferenzen ändern sich von Land zu Land, also achten Sie darauf, dass Sie die Systeme verwenden, die Ihre Zielgruppe am liebsten nutzt.

Informieren und begeistern Sie Ihre Kunden!

Sind Ihre Inhalte auf den Social-Media-Seiten, Ihrer Webseite und Ihrem Blog sowie Ihre Aktivitäten bezüglich Webinaren und anderen Content-Marketing-Maßnahmen während der Pandemie in den Hintergrund getreten? Keine Sorge, so geht es gegenwärtig vielen KMUs. Aber jetzt ist es an der Zeit, Ihre Onlinepräsenz aufzufrischen und wieder mit Kunden in Kontakt zu treten, von denen Sie schon lange nichts mehr gehört haben, sowie neue Kunden zu gewinnen.

Nehmen Sie diesen „Neustart“ zum Anlass, um Ihren Marketingplan zu optimieren und sicherzustellen, dass Sie alle Ihre Kanäle nutzen und wichtige Ankündigungen zu Neueröffnungen, neuen Produkten bzw. Dienstleistungen, geänderten Öffnungszeiten oder Standorten, Veranstaltungen und mehr kommunizieren. Wenn Sie schon lange keinen E-Mail-Newsletter mehr verschickt haben (oder vielleicht sogar noch nie), so sollten Sie jetzt einen erstellen – selbst wenn dieser nur sehr kurz ausfallen sollte.

Verschicken Sie den Newsletter an Ihren gesamten Verteiler oder segmentieren Sie ihn in bestimmte Zielgruppen. Lassen Sie bestehende sowie potenzielle Kunden wissen, was Sie in den vergangenen Monaten mit Hinblick auf Ihr Geschäft unternommen haben, und teilen Sie jegliche Neuigkeiten über Ihre Wiedereröffnung und andere zukünftige Events mit.

Sprachaktivierte Suche und „in meiner Nähe“-Funktion implementieren

Sprachgesteuerte Funktionen wie Google Home und Amazon Alexa sowie Karten-Apps wie Google Maps und Google Places sind zum wesentlichen Bestandteil des lokalen Einkaufserlebnisses geworden. Darüber hinaus ist die Verwendung der Suche nach „XY in meiner Nähe“ in nur wenigen Jahren extrem angestiegen, ebenso wie die Suche nach lokaler Produktverfügbarkeit und anderen ortsspezifischen Suchanfragen.

Laut Google nutzen 82 Prozent aller Suchenden lokale Suchanfragen mit der „in meiner Nähe“-Funktion. Diese Art von Suchanfragen ist für lokale Unternehmen ein bedeutender Geschäftstreiber. Daher sollten Sie sicherstellen, dass Neukunden Sie genau dann finden können, wenn sie Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung am meisten benötigen.

Um Ihr Suchranking zu verbessern, muss Ihr Unternehmen ein Konto bei Google My Business haben. Stellen Sie sicher, dass Sie so viele (korrekte!) Informationen über Ihr Unternehmen wie möglich angeben, z. B. Adresse, Telefonnummer, E-Mail und Öffnungszeiten all ihrer Standorte und Filialen.

Mit Google My Business steht Ihnen ein einfaches, extrem wirkungsvolles Marketingtool zur Verfügung: Ihr Eintrag wird jedes Mal angezeigt, wenn jemand in Ihrer Region nach dem sucht, was Sie zu bieten haben.

Nutzen Sie Videos, um in Kontakt zu bleiben

Videos sind einfach und kostengünstig und eignen sich ideal, um mit Kunden in Kontakt zu treten. Mit der heutigen benutzerfreundlichen digitalen Technologie können Sie schnell hochwertige Smartphone-Videos aufnehmen und auf jeder Social-Media-Plattform wie Facebook, LinkedIn und Instagram teilen. Spontane Live-Videostreams erfreuen sich derzeit großer Beliebtheit, denn Authentizität und Relevanz sind heutzutage wichtiger als teuer produzierte Werbevideos.

Mit Videos sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt: Sie können eine kurze Frage- und Antwortrunde mit Kunden auf Facebook Live streamen, ein prägnantes Anleitungsvideo auf YouTube veröffentlichen, einen Mitarbeiter ins Rampenlicht stellen, eine Videotour durch einen neuen Standort anbieten oder lustige TikTok-Videos erstellen. Wichtig ist, dass Sie sicherstellen, dass Ihre Videos unterhaltsam, bedeutungsvoll und präzise sind und natürlich Ihre Markenwerte vermitteln, ohne dabei übermäßig verkaufsorientiert zu wirken.

Nutzen Sie lokale Kundenrezensionen

Viele Kleinunternehmer bemühen sich sehr, Kunden dazu zu bewegen, Bewertungen auf Yelp, Google und verschiedenen sozialen Netzwerken zu hinterlassen. In diesem Kontext hat die Harvard Business School herausgefunden, dass Unternehmen, die auf ihre Kundenbewertungen reagieren, ihr Gesamtranking verbessern. Außerdem ist die Wahrscheinlichkeit, dass Kunden negative Kommentare hinterlassen, geringer, wenn sie sehen, dass der Geschäftsinhaber tatsächlich auf die Bewertungen reagiert.

Auch die Beantwortung positiver Kundenrezensionen hat Vorteile. Den Kunden diese simple, doch so wichtige Wertschätzung zu zeigen, trägt wesentlich dazu bei, Kundentreue und Goodwill aufzubauen. Aus der Marketingperspektive kann die Beantwortung von Bewertungen sogar die Suchmaschinenoptimierung (SEO) verbessern, was Ihrem Unternehmen hilft, in der Google-Suche weiter oben zu ranken.

Es ist also wichtig, den Kunden viele Feedbackmöglichkeiten zu geben – sei es durch Umfragen, die auf Ihren Social-Media-Portalen geteilt werden, Online-Rezensionen, anonyme Erhebungen, E-Mails und natürlich durch die Bitte um Bewertungen auf Yelp, Google und anderen Bewertungsportalen. Kundenfeedback gibt Ihnen nicht nur einen besseren Einblick in das, was Sie gut machen und was Sie verbessern können, es kann auch Ihre Online-Suchbarkeit verbessern

Weitere Ideen für lokales Marketing

  • Ehrenamtliche Tätigkeiten, Freiwilligenarbeit und Gemeindeveranstaltungen bieten ein optimales Umfeld für Networking mit Partnern in der Gemeinde und anderen Unternehmen und resultieren in der Steigerung Ihrer Markenbekanntheit. Ein Massagestudio kann zum Beispiel kostenlose Massagen verlosen und mit dem Erlös eine lokale Spendenaktion unterstützen oder ein Fitnessstudio kann im Rahmen einer Gesundheitsmesse kostenlose Trainingsstunden anbieten.
  • Lokale Industrie- und Handelsveranstaltungen, einschließlich Messen und Konferenzen, bieten Ihnen die Möglichkeit, Ihr Fachwissen – inklusive Giveaways und Visitenkarten – auf lokalen Veranstaltungen zu präsentieren. Sie können Vorträge halten, Anleitungen für Demonstrationen anbieten und Sponsoring-Angebote nutzen.
  • Die örtliche Handelskammer bietet oft ein Verzeichnis lokaler Kleinunternehmen, zahlreiche monatliche Netzwerk- und Lehrveranstaltungen und die Möglichkeit, von neuen Unternehmen zu erfahren, die in Ihrer Gegend tätig sind. Wenn Sie der Handelskammer beitreten, achten Sie darauf, dass Ihre Geschäftsseite, Ihr Geschäftseintrag und Ihre Kontaktinformationen auf dem neuesten Stand sind.
  • Business Network International, allgemein als BNI bezeichnet, ist eine Gruppe von nicht konkurrierenden Unternehmen in Ihrer Region, in der sich die Mitglieder regelmäßig zum Networking treffen und sich darauf einigen, gegenseitig für ihre Firmen Empfehlungen auszusprechen.
  • Örtliche Rotary Clubs bieten Networking-Events, Veranstaltungen im Zusammenhang mit kommunalen Initiativen, Foren der lokalen Regierung und Veranstaltungen mit anderen kommunalen Akteuren einschließlich Rednern an.

Fazit: Investieren Sie in Ihre Community

All diese vielfältigen Beispiele zeigen, wie wichtig – und einfach – es ist, mit der regionalen Zielgruppe in den Kontakt zu treten. Mit nur geringem Zeit- und Kostenaufwand können Sie auf lokaler Ebene eine solide Basis für langanhaltende sowie nachhaltige Kundenbindungen schaffen. Wenn Sie als fest etablierter Bestandteil Ihrer Community ein positives Standing haben, dann wird Ihnen genau diese Community den Rücken stärken – auch in harten Zeiten.