Wie ein Act! Nutzer zum leidenschaftlichsten Vertriebspartner der Software wurde