Wie ein Act! Nutzer zum leidenschaftlichsten Vertriebspartner der Software wurde

« Blog

Frédéric Foures von APSYS, Act! Experte seit mehr als 20 Jahren, verrät, wie er seine Leidenschaft für Act! entdeckte und warum er nun schon seit so langer Zeit die Software mit Herzblut vertreibt.


Vertriebsmitarbeiter sind immer dann erfolgreich, wenn sie voll und ganz hinter ihrem Produkt stehen. So wie Frédéric Foures.

Die Begeisterung von Frédéric Foures, kurz Fred, ist ansteckend. Seine Leidenschaft für die CRM-Software Act! ist echt. Das spürt man im Gespräch mit dem Act! Certified Consultant sofort.

„Ich bin von Act! absolut überzeugt“, bestätigt Fred. „Es gibt nicht viele Softwareprodukte, die die Probleme von Kunden lückenlos lösen können. Ich kenne den Nutzen dieser Kontaktmanagementsoftware. Ich profitiere nämlich selbst von ihr. Das ist auch mein stärkstes Verkaufsargument. Ich sage meinen Kunden, dass auch ich Act! einsetze.“

Foures Leidenschaft wurde entfacht, als er für sein Unternehmen APSYS ein Kundenmanagementsystem suchte. Ein CRM-System war nötig geworden, um den ständig wachsenden Kundenstamm aktuell zu halten. Bei der Recherche nach einer geeigneten Software entdeckte Foures Act! – und war sofort Feuer und Flamme: Die Lösung avancierte in kürzester Zeit zur wichtigsten Komponente im Unternehmen und ergänzte das Produktportfolio perfekt.

„Ursprünglich war es nie geplant, eine Kundenmanagementlösung zu verkaufen“, erinnert sich Fred Foures. „Dies ergab sich automatisch aus unserer positiven Erfahrung mit Act!. Die Software ist ein großartiges CRM-System. Sie passt auch gut zu unseren Produkten für die Buchhaltung und Lohn- und Gehaltsabrechnung.“


Act! steigert den Wert einer Kundendatenbank

APSYS implementierte Act! erstmalig im Jahr 1994. Sechs Jahre später, im Jahr 2000, wurde Foures dann Act! Certified Consultant (ACC).

Fred erzählt aus dieser Zeit: „Kontaktmanagementlösungen waren damals nicht wichtig. Das ändert sich jetzt. Denn die Strukturen von Unternehmen werden komplexer. Deshalb ist der Einsatz von leistungsfähigen CRM-Systemen notwendig, um die Beziehungen zu Kunden zu pflegen und zu organisieren.“

„Viele Unternehmen verwalten ihre Kontaktdaten immer noch mit Excel-Tabellen“, so Foures weiter. „Daher durchlaufen sie eine Art Lernprozess. Sie müssen zunächst verstehen, welchen Mehrwert sie erhalten, wenn die Kundendatenbank gepflegt wird.“ Fred Foures erläutert, dass Wissen im Unternehmen häufig verloren geht, wenn ein Vertriebsmitarbeiter kündigt oder Abläufe geändert werden. „Der Verlust von Informationen über den Verlauf von Kundenbeziehungen reduziert den Wert des Kundenstamms. Wer das nachvollziehen kann, erkennt den Nutzen eines CRM-Systems wie Act!.“


Fred Foures

Frédéric Foures hat ein Exemplar jeder Act! Version behalten, mit der er gearbeitet hat.


Act! erhöht die Effizienz und schafft freie Kapazitäten

Es liegt Foures am Herzen, seinen Interessenten zu erzählen, was Act! für Unternehmen leisten kann. „Ich bin ganz gut darin, anderen den Nutzen aufzuzeigen, beispielsweise wie die Software mehr Zeit für andere Dinge schaffen kann“, lacht Foures. „Bei einem Neukunden ist vor allem das Vertriebsteam skeptisch. Sie befürchten, dass sie stärker kontrolliert werden oder mehr mit der IT kämpfen und somit weniger Zeit für das Verkaufen bleibt. Später stelle ich dann immer fest, dass jeder Mitarbeiter Act! nutzt. Und sogar um weitere Felder bittet, um die Software auf die eigenen Anforderungen zuzuschneiden. Ist Act! mal nicht verfügbar, gleicht das fast einer Katastrophe.“

Die Kunden von APSYS haben auf jeden Fall davon profitiert, dass Informationen jetzt zugänglicher sind und in keinem Aktenschrank aufbewahrt oder auf Desktop-PCs gespeichert werden.

„Einer unserer Kunden ist eine deutsche Firma mit mehreren Niederlassungen in Frankreich“, fährt Fred fort. „Mit der Einführung von Act! verzichtete das Unternehmen gänzlich auf Excel-Tabellen. Nach zwei oder drei Wochen erzählte mir der Vertriebsmanager, dass sich die Investition in Act! bereits ausgezahlt hätte. Seine Mitarbeiter im Außendienst griffen jetzt per Laptop und Smartphone auf alle Informationen zu einem Kunden zu.“

Foures nennt ein weiteres Beispiel: Ein Unternehmen für Kontaktlinsen konnte sich – dank Act! – vom Kleinunternehmen zum Marktführer weiterentwickeln. Die CRM-Software war das Fundament für eine höhere Effizienz. „Die Mitarbeiter telefonierten viel und versorgten Optiker mit Proben und Produkten. Das Unternehmen tat sich schwer damit festzustellen, welche Produkte gut beworben wurden und welche sich am besten verkauften. Act! änderte das. Die Mitarbeiter im Vertrieb mussten keine wöchentlichen Aktivitätenberichte mehr an ihre Manager senden. Stattdessen gaben sie nach einem Kundenbesuch alle Informationen direkt in Act! ein. Sie verbrachten keine halben Tage mehr damit, Berichte zu schreiben. Weitere Kapazitäten wurden frei und für den Verkauf genutzt.“


Immer mehr Unternehmen begeistern sich für Act!

Fred Foures verbringt etwa 60 % der Arbeitszeit mit Act!, obwohl er von sich sagt, dass er gern 100 % seiner Zeit der Software widmen würde. Da das Interesse an Act! zunimmt, könnte das bald Realität werden.

„Der Web-Client hat mittlerweile eine französische Version. Daher interessieren sich immer mehr Unternehmen für unsere CRM-Lösung. In der Vergangenheit waren es eher Bestandskunden, die unsere Produkte verwendeten.“

„Swiftpage hat in den letzten drei Jahren sehr viel getan, um die Marke Act! bekannter zu machen und neue Produkte zu entwickeln. Die Unterschiede zwischen den Versionen sind oft klein. Aber vergleichen Sie die aktuelle Version 19 mit der Version 16: Act! hat unter Swiftpage einen großen Sprung nach vorn gemacht. Kunden, die noch mit einer älteren Version arbeiten, lassen sich viele nützliche Funktionen entgehen.“


Act! passt sich den Bedürfnissen an

„Die Entwicklung einer zuverlässigen API für Act! eröffnet außerdem weitere Möglichkeiten der Integration. Und die sind wichtig. Denn damit können Add-ons von Drittanbietern verwendet werden. Dies macht Act! noch attraktiver.“

„Unsere Kunden haben bald die Wahl zwischen Act! als Standardlösung oder als angepasste Lösung. Bei einem maßgeschneiderten Produkt entwickeln wir die Benutzerschnittstelle, damit individuelle Smartphone-Apps alle Details für Vertriebsteams anzeigen.“

Immer mehr Unternehmen schätzen die vielen zusätzlichen Funktionen von Act!. Daher erwartet Foures für sein Unternehmen APSYS, dass der Umfang der Installationen steigen wird: von heute 5 bis 10 Nutzern auf 15 bis 20 Nutzer.

Um der höheren Nachfrage gerecht zu werden, hat Foures eine weitere Stelle geschaffen. Ein Mitglied des Marketingteams kümmert sich jetzt ausschließlich um den Vertrieb von Act!.


Eine einzigartige Act! Community

Fred Foures ist von der weltweiten ACC Community beeindruckt, die seiner Meinung nach Act! so einzigartig macht. Das Netzwerk ist kein Vergleich zum fehlenden Zusammenhalt zwischen den Anbietern der anderen Produkte, die er vertreibt.

„Die starke Act! Community ist etwas Besonderes“, bestätigt er. „Wir sind alle Act! Wiederverkäufer, die mit Leib und Seele dabei sind. Wir sehen uns nicht als Konkurrenten. Wir verstehen uns eher als Kollegen und Partner. Wir halten zusammen. Wir besuchen gemeinsam Konferenzen, wir teilen unser Wissen und tauschen in den Foren Erfahrungen aus.“

„Act! Certified Consultant zu sein fühlt sich nicht an wie ein Job, sondern eher wie eine Berufung. Mehr Leidenschaft für ein Produkt geht nicht“, sagt Fred.




Über APSYS

APSYS ist aufgrund seiner Partnerschaften mit großen Herstellern Branchenführer in der Software-Integration und das seit mehr als 20 Jahren. APSYS unterstützt KMUs bei der Implementierung von Management-Systemen und macht mit seinem Expertenwissen jedes Projekt zu einem Erfolg!